Die Aufnahme von Zink in den Körper

Die Aufnahme von Zink erfolgt im Dünndarm. Gewisse Lebensmittel wie z. B. Alkohol und Kaffee können die Aufnahme von Zink erschweren. Ausserdem wird die Aufnahme von Zink auch durch den Phytatgehalt gleichzeitig verzehrter Nahrungsmittel beeinflusst. Phytat bindet im Magen-Darm-Trakt Zink, sodass es dann nicht mehr vom Körper aufgenommen werden kann, das heisst dessen Bioverfügbarkeit ist vermindert. Phytat kommt vor allem in ballaststoffreichen pflanzlichen Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten und Vollkorngetreide vor. Durch Zubereitungsmethoden wie Einweichen, Keimung oder Sauerteiggärung kann Phytat in Lebensmitteln abgebaut werden. Werden Lebensmittel so zubereitet, beeinträchtigen sie die Bioverfügbarkeit von Zink weniger, als wenn sie z. B. roh verzehrt werden.